Facebook-Fans nur noch mit Geld erreichbar

Aktualisiert am 8. November 2017 Social Media
0 am 8. November 2017

Heute: Im heutigen Facebook Newsfeed landen Inhalte von Freunden sowie Seiten, die man geliked hat sowie Sponsored Posts, für deren Einblendung also bezahlt wurde. Facebook baut diesen Newsfeed wohl um. Die Nutzer in sechs Ländern haben dies bereits getestet und es ist davon auszugehen, dass es generell zu folgender Veränderung kommt.

Morgen: Im Newsfeed, der dann wohl Standard-Feed heißen wird, landen nur noch Postings von den eigenen Freunden. Alle anderen Postings, also auch die nicht bezahlten von Seiten, die einem gefallen, landen im neuen Explore-Feed. Klingt nach Entdeckung und Abenteuer. Geht man jedoch von der Bequemlichkeit der meisten Nutzer aus, wird wohl kaum jemand absichtlich in den Explore-Feed wechseln, um sich dort nach den neuesten Postings von Unternehmensseiten umzusehen.

Das Problem: Möchte man als Seitenbetreiber die Zielgruppe erreichen, bleibt wohl nur noch der Weg dies per Zahlung an Facebook zu erzielen. Es kommt also zu einer Verstärkung der schon heute feststellbaren Effekte: Man erreicht als Betreiber einer Facebook-Seite mit den meisten Postings nur einen Bruchteil der eigenen Fans. Auch heute muss man mit finanziellem Einsatz nachjustieren.

Lösung: Ja wie sieht diese eigentlich aus? Plant ihr schon mal die Erhöhung bzw. Einführung eines Facebook-Budgets ein, um die Fans eures Foodtrucks oder Street Food Standes zu erreichen? Oder seht ihr Alternativen?

 
  • gemocht von
  • wollnik1977
Antworten